22.04.2018 – Der KLR empfiehlt Fairbuch.de

Helfen mit Büchern!

Das ist genau nach unserem Geschmack. Wer neben seinem Buchhandel vor Ort auch mal den bequemen Weg wählen muss, es aber ebenso an der Zeit findet diversen Onlinegiganten eine Alternative entgegenzusetzen, dem empfehlen wir den Onlinebuchhandel Fairbuch.de Dieser verfügt über eine große Auswahl, liefert schnell und versandkostenfrei nach Hause und punktet in Sachen Engagement. 2% des Einkaufswerts gehen an die Kindernothilfe. Bildung ändert alles, seien Sie ein nachhaltiger Teil davon. Danke! 🙂

13.04.2018 – Countdown Wiedereröffnung des KLEINEN LITERATUR-RAUMS

KLR Schlosshof 7 in Alzenau-Wasserlos

Die ersten Einladungs- und Informationsrunden der Erwachsenen im neu eröffneten KLEINEN LITERATUR-RAUM haben bereits diese Woche stattgefunden. Ein gelungener Auftakt! Ein großes DANKESCHÖN an ALLE Besucher/innen!  Ab 15.04. sind Groß & Klein herzlich eingeladen sich über Kurse zu informieren, zu schnuppern und sich anzumelden; BITTE nur mit vorheriger Anmeldung! … denn nun geht es (wieder) los;  das Lesevergnügen für Groß & Klein! Gemeinsam “Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.” (Jean Paul) Aufgrund der großen Nachfrage freue ich mich sehr, für ALLE Kinder- und Jugendkurse ein attraktives Startangebot anbieten zu können. Informieren Sie sich unter der Rubrik KURSANGEBOTE oder sprechen Sie mich direkt an! Ich freue mich auf ein Wiedersehen …

Herzlich Eure Anne-Katrin Weis

 

21.06.2017 – Blind Date Lesung im Kloster Seligenstadt

+++ K U L T U R N E W S  +++ K U L T U R N E W S  +++ K U L T U R N E W S +++

Wladimir Kaminer liest aus seinem Buch „Goodbye, Moskau – Betrachtungen über Russland“

Eine Lesung der besonderen Art erwartet Literaturliebhaber am Mittwoch, 21. Juni um 20:00 Uhr im Winterrefektorium im RegioMuseum, Klosterhof 2-4, 63500 Seligenstadt (Einlass ab 19:00 Uhr). Im Rahmen des Kultursommers Südhessen liest Erfolgsautor Wladimir Kaminer an Ort, an dem über 200 Jahre lang der Abt der Benediktinerabtei im Winter seine Gäste empfing, aus seinem Buch „Goodbye, Moskau – Betrachtungen über Russland“.

Weiterlesen

20.09.2016 – Feridun Zaimoglu – Abschlussveranstaltung des 23. KUSS 2016 mit der Lesung “Siebentürmeviertel” im Winterrefektorium des Klosters Seligenstadt

feridun-zaimoglu-09-2012
Feridun Zaimoglu, Autor und Anne-Katrin Weis, Kleiner Literatur-Raum Alzenau

Die Lesung von Feridun Zaimoglu aus seinem aktuellsten Buch “Siebentürmeviertel”, erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch – im Rahmen des 23. KUSS – eine Veranstaltung des Kleinen Literatur-Raums Alzenau in Kooperation mit dem Kulturamt Offenbach – war ein gelungenes Finale. Weiterlesen

17.09.2016 – Lesung von Feridun Zaimoglu, “Siebentürmeviertel” in Seligenstadt in Kooperation des Kreises Offenbach und dem Kleinen Literatur-Raum

In Kooperation mit dem Kreis Offenbach (Förderung des Ehrenamtes für Sport und Kultur) und dem Kleinen Literatur-Raum Alzenau wird der Bücherherbst nicht nur hochaktuell und literarisch erlesen in Seligenstadt eröffnet, sondern mit Zaimoglus Lesung kommen wir in den Genuß einem großen Literaten & Künstler unserer Zeit zuzuhören und neben der Poesie seiner Sprache, große Geschichte/n zu erfahren.

“… der Roman bietet vielleicht nicht nur einigen Aufschluss für das Verständnis von Zaimoglus eigener sowie der Biographie seines Vaters. Er schärft bei aller und letztlich durch seine Komplexität auch den Blick, den wir beispielsweise auf die aktuellen Flüchtlingsströme in Europa werfen sollten.“

(Lena Bopp, Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Termin:
Samstag 17.09.2016, 19:00 Uhr

Ort:
Winterrefektorium im RegioMuseum,
Klosterhof 2-4,
63500 Seligenstadt

Anbei das komplette Programm und der Flyer
[Lesungen Winterrefektorium_Zaimoglu]

07.07.2016 LESESALON des Kleinen Literatur-Raums Alzenau besucht die Lesung der Autorin Cora Stephan in Seligenstadt

IMG-20160708-WA000Cora Stephan

Die Lesung Cora Stephans aus “Ab heute heiße ich Margo” erschienen bei Kiepenheuer & Witsch am 07.07.2016 (in Kooperation mit dem Kreis Offenbach und dem Kleinen Literatur-Raum Alzenau) – besuchte unser LESESALON natürlich mit großer Vorfreude. Trotz des WM-Halbfinales am Lesungsabend, fesselte Stephan alle interessierten und begeisterten Zuhörer auf der Stelle. Ihr umfassendes Geschichtswissen und ihre detailgenauen Recherchen machten den Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis. Anschließend war uns allen klar –  den Roman müssen wir im Herbst (unserem nächsten LESESALON) nochmals gemeinsam besprechen. Ich hoffe ja insgeheim auf eine Fortsetzung dieser fesselnden Familiengeschichte … und habe Cora Stephan schon einmal herzlich eingeladen!

img_3958img_3926Danke Mädels für den tollen literarischen Abend mit Euch! 🙂

Für nähere Infos bitte auf den folgenden Link klicken:

Lesungen Winterrefektorium_Stephan

07.07.2016 – Lesung von Cora Stephan, “Ab heute heiße ich Margo” in Seligenstadt in Kooperation des Kreises Offenbach mit dem Kleinen Literatur-Raum

Termin:
07.07.2016, 19:00 Uhr

Ort:
Winterrefektorium im RegioMuseum,
Klosterhof 2-4,
63500 Seligenstadt

img_3935

Die Geschichte zweier starker Frauen und eines ganzen Jahrhunderts

Stendal in den Cora StephanDreißigerjahren: Hier kreuzen sich die Wege von Margo und Helene. Margo ist Lehrling in der Buchhaltung, Helene Fotografin. Sie lieben denselben Mann, werden durch den Krieg und die deutsche Teilung getrennt uimg_3926nd bleiben doch miteinander verbunden. Die Geschichte zweier Frauen mit einem gemeinsamen Geheimnis, berührend, fesselnd und voller Überraschungen!

Margo weiß, was sie will: eine anspruchsvolle Arbeit und Verantwortung. Als sie Helene bei Photo-Werner trifft, hat diese schon viel riskiert. Sie ist im Spanischen Bürgerkrieg zwischen die Fronten geraten. Mit ihr taucht Alard von Sedlitz in Stendal auf, ein charismatischer junger Schlesier, in den sich beide verlieben. Sie werden durch Krieg und Verfolgung getrennt. Margo verliert auf der Flucht 1945 ihr Kind und beinahe ihr Leben. Mit Henri, dem der Krieg alle Illusionen geraubt hat, baut sie sich eine neue Existenz in Westdeutschland auf. Helene, die Buchenwald überlebt hat, wird in Ostberlin von der Stasi zur »Kundschafterin des Friedens« ausgebildet. Auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs treffen beide wieder aufeinander, verbunden durch ein Familiengeheimnis und gelenkt durch die Stasi. Doch selbst das Ende der DDR bedeutet kein Ende ihrer dramatischen Verstrickung, die noch bis ins letzte Jahr des 20. Jahrhunderts reicht. Cora Stephan erzählt Zeitgeschichte als Familiengeschichte und entwirft Charaktere, denen man voller Spannung folgt, getrieben von dem Wunsch, dem Rätsel von Liebe, Verwandtschaft und Verrat auf die Spur zu kommen.

IMG-20160705-WA001Nachlese & Impressionen:

img_3918

img_3923

img_3938 img_3953

img_3956

03.06.2016 – LESENACHT im Kleinen Literatur-Raum: “An die Bücher fertig lies!”

IMG_20150612_204124
LESENACHT Sommer 2015

FÜR KINDER  LESENACHT im Kleinen Literatur-Raum

Am 3. Juni 2016 findet im Kleinen Literatur-Raum von 18:00-22:00 Uhr unsere nächste LESENACHT statt! Wir laden alle begeisterten Leser im Alter zwischen 7-10 Jahren herzlich zu diesem besonderen Abend ein. Lasst Euch überraschen von einem Picknick im Grünen, spannenden Geschichten und einem wundervollen Sommerleseabend im Kleinen Literatur-Raum!

Anmeldung erforderlich!

Teilnehmer: max.10 Kinder (Geschwisterkinder sind ebenfalls willkommen, bitte Alter angeben.)

Mitbringen: Wechselschuhe, eine Taschenlampe, eine warme Jacke/Pullover und Vorfreude!

Kosten: je Kind 33.-EUR

10.03. & 07.04 2016 – LESUNG “Café Mandelplatz”

»Café Mandelplatz«: Lesung mit Christina Brudereck

Wie bereits mit den Damen des LESESALONS im Kleinen Literatur-Raum gelesen, besprochen und diskutiert haben wir uns den Roman von Christina Brudereck erschienen im 2Flügel Verlag nun bereits in gemütlicher Runde im Januar 2016 umfassend zu Gemüte geführt. Bei Wein aus Südafrika, Granatäpfeln aus Israel, Ingwerschorle, Humus und natürlich Mandeln debattierten wir über die kulinarisch-jüdisch-südafrikanische Familiengeschichte dieses Romans leidenschaftlich.

IMG_20160112_192523
LESESALON Kleiner Literatur-Raum

                                                  *  *  *

Am 10. März 2016 und 07. April 2016 kommt Christina Brudereck (2Flügel) ins EIN GENUSS (Burgstr.11) nach Alzenau und liest aus ihrem Roman vor. Während des Lesens werden Gerichte nach den Rezepten aus dem Roman serviert. 49.- EUR pro Person (Lesung & Gerichte). Beginn ist 19:00 Uhr (Einlass 18:00 Uhr). www.eingenuss.de

06.02.2016 – Zauberhafte Kinderfaschingsfeier mit Harry Potter im Kleinen Literatur-Raum

Impressionen der Faschingsfeier im Kleinen Literatur-Raum ….

2016-02-06 16.59.08
Harry Potters Reise
2016-02-06 16.57.46
… nach Jerusalem
2016-02-06 17.02.44
Wingardium Leviosa

 

 

 

 

2016-02-06 16.18.25
Expelliarmus …
2016-02-06 16.25.59
Lumos …
2016-02-06 16.31.34
Sectum Sempra …

 

 

 

 

de.harry-potter.wikia.com

Auch in diesem Jahr musste keiner die Winkelgasse mit Flohpulver aufsuchen um mit Harry Potter Fasching im KLEINEN LITERATUR-RAUM zu feiern.  Ein Kostüm passend zum Thema und die schnelle Anmeldung der Eltern reichte die ausgebuchte Party zu besuchen … und schon konnten wir den “Sprechenden Hut” fragen ob Hogwarts noch Platz für Harry & Freunde hatte. Im Haus Slytherin oder doch lieber im Hause Gryffindor? Start war 15:00 Uhr in der Zieglbachstraße 12. Ein lautes Alohomora und schon war die Tür geöffnet.  (Speisen & Getränke inkl.)  Ein zauberhaftes Vergnügen, dass wir gerne versprachen nächstes Jahr zu wiederholen! Allen Kindern noch eine schöne Ferienwoche (in Bayern) und allen anderen (Hessen) einen guten Start in die neue Schulwoche!  

Impressionen Fasching im Kleinen Literatur-Raum 2015 …

Fasching (99)
Fasching …
Fasching (6)
im KLR …
Fasching (90)
2015

22.11.2015 – Tag der offenen Tür im WINFIT für “Leuchtende Kinderaugen e.V.” wird vom KLEINEN LITERATUR-RAUM unterstützt

Spendenscheck des WinFit (überreicht von den jungen Karatekas) für den e.V. “Leuchtende Kinderaugen”, Dezember 2015

Auch in diesem Jahr fand rechtzeitig vor der Weihnachtszeit, im WINFIT unter der Organisation von Beate Winterthaler wieder ein Tag der offenen Tür statt. Das Programm war ausgesprochen vielfältig, für Groß & Klein. Fitnessbegeisterte und solche die es werden wollen, konnten sich von dem umfangreichen Programm des Studios selbst überzeugen.  Der Erlös  des Tages  (durch kleine Speisen und Getränke) von stolzen 470.-EUR, ging direkt an den Verein “Leuchtenden Kinderaugen e.V.”

 

Quelle: www.win-fit.de

26.09.2015 – Kleiner Literatur-Raum zur Vorstellung der Autoren der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2015

Der Kleine Literatur-Raum hatte das Glück an die raren Tickets zur Vorstellung  der Autoren der Shortlist – für den Deutschen Buchpreis 2015 im Literaturhaus Frankfurt am Main zu kommen. Der Abend gliederte sich in zwei Teile. Pünktlich um 18:00 Uhr machten drei Autoren den Auftakt mit dem Moderatoren; Alf Mentzer vom hr2-Kultur Sender, Gert Scobel von 3sat und Felicitas von Lovenberg von der FAZ. Die folgende Autoren vorstellten, interviewten sowie einige Passagen ihres Buches vorlesen ließen; Jenny Erpenebeck mit “Gehen, Ging, Gegangen“, Rolf Lappert mit “Über den Winter” und Monique Schwitter mit “Eins im Andern”.

IMG_20150926_193959
Autorin Monique Schwitter (links) mit Moderatorin Felicitas von Lovenberg
IMG_20150926_190720
Autor Rolf Lappert (links) mit Moderator Gert Scobel

 

 

 

 

 

 

Nach einer halbstündigen Pause ging es weiter mit dem erwähnten Moderatoren Trio und den Autoren; Frank Witzel mit “Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969″, Inger-Maria Mahlke mit “Wie Ihr wollt” und Ulrich Peltzer mit seinem Roman “Das bessere Leben“. Allesamt grundverschiedene Persönlichkeiten & Romane. Allesamt lesenswert!  Da war es schwer eine Prognose abzugeben. Ein besonderes Hör- und Leseerlebnis. Letztendlich erhielt den Deutschen Buchpreis 2015 im Rahmen der Frankfurter Buchmesse; Frank Witzel. Gratulation!

IMG_20150926_203519
Autor Frank Witzel (links) mit Moderator Alf Mentzer
IMG_20150926_213518
Autor Ulrich Peltzer (rechts) mit Moderator Gert Scobel

 

 

 

 

 

 

literaturhaus-frankfurt.de

16.08.2015 – Der KLEINE LITERATUR-RAUM auf literarischer Irland Reise

UNESCO-Literaturstadt Dublin – Joyce, Beckett, Binchy, Wilde – der Beitrag einer so kleinen Insel wie Irland zur Weltliteratur ist einfach verblüffend! Viele irische Schriftsteller, Dichter und Dramatiker wurden zu Leitfiguren verschiedenster Genres.Und unter ihnen finden sich nicht weniger als vier Nobelpreisträger! Dieses literarische Erbe ist ein wertvoller Teil der irischen Kultur, die bis heute in Landschaften, Straßen und traditionellen Pubs zu finden ist und Ihnen in jedem Winkel der Insel begegnet. Ob in den  Mourne Mountains, die C.S. Lewis zum Königreich “Narnia” inspirierten. Stadt Cork brachte Frank McCourt mit seinem Weltbestseller “Die Asche meiner Mutter” hervor. Oder sie suchen das Pub, in den schon Dichter wie W.B.Yeats und Bram Stoker einkehrten. Oder wandeln Sie durch das Dublin des James Joyce. Auch die Gegenwartsliteratur junger irischer Autoren kann sich lesen lassen.  Seit den 1990er Jahren hat Irland zwei Gewinner des Booker Prize hervorgebracht. 1993 wurde Roddy Doyle für seinen Roman Paddy Clarke Ha Ha Ha ausgezeichnet. Im Jahre 2005 gewann John Banville mit dem sprachintensiven Roman The Sea (dt. Die See, 2006). Bereits im Jahr davor war der Roman The Master (dt. Porträt des Meisters in mittleren Jahren, 2005) von Colm Tóibín im Finale (Shortlist) vertreten. Bereits 1989 war ebenfalls John Banville mit The Book of Evidence (dt. Das Buch der Beweise) im Finale. Eine magische Reise, nicht nur für Literaturfreunde!

Quelle: Bloomsday Festival in Dublin

IMG_20150810_121012IMG_20150807_132852IMG_20150809_114734

IMG_20150807_175942

images Kleeblatt Irland

25.06.2015 – Projektwoche der Grundschule Hörstein wird begleitet vom KLEINEN LITERATUR-RAUM

IMG_20150625_150617
Warten vor Eröffnung der Vernissage
IMG_20150625_161939
Raumschiff für Monster vom blauen Planeten

In der diesjährigen Projektwoche der Grundschule Hörstein ging es für alle Kinder der Klassen 1-4 um das Motto: „Alles rund ums Buch – auf in’s Leseabenteuer“. Einen Tag lang durfte ich die Klasse 2b mit ihrem Klassenlehrer Herrn Stephan Ruß und dem Gymnasiallehrer, Theaterpädagogen Hartmut Fischer aus Northeim begleiten. Es ging hier vor allem darum die kreativen Einfälle und Texte der Kinder in zwei kleinen Gruppen umzusetzen. Von der vagen Idee über das schriftliche Festhalten und Erlernen der Texte und Rollen, bis hin zur bühnenreifen Tat mit Musikbegleitung. Große Begeisterung löste für viele Kinder die Auswahl der Handpuppen aus, die Herr Fischer aus seinem großen Fundus mitbrachte. Die Aufführungen der beiden Stücke „Schneeflocke“ und „Ein Tag im Wald“ fand dann am 25.06.2015 zwischen 15:00 und 18:00 Uhr im Rahmen einer Vernissage, zu der alle Eltern herzlich eingeladen waren, statt. Auch die 2a hatte sich ein spannendes Thema ausgesucht. Unter der Leitung der Klassenlehrerin Frau Löw bastelte die Klasse nach dem Buch von Cornelia Funke, „Das Monster vom blauen Planeten“, ein beeindruckendes Raumschiff und integrierte dieses eindrucksvoll in die Lesung des Buchs. Nach Beendigung der Projektwoche gelang es dem Kleinen Literatur-Raum diese „Monstermaschine“ dauerhaft zu übernehmen. Yuhhuuu! Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für diese gelungene Projektwoche. Mögen noch viele folgen!

NNZ-online, Vortrag Hartmut Fischer

IMG_20150625_090941
Puppentheater Probe

 

 

 

03.05.2015 – Der KLEINE LITERATUR-RAUM besucht das Theater “Seebühne Hiddensee”

Kasperltheater auf Hiddensee!

Seebühne Hiddensee

Navigare necesse est – Seefahrt ist notwendig!                           IMG_20150601_123950                                                                                                                                                                            

Die Seebühne Hiddensee e. V. fördert seit 2005 das maritime Kammertheater, wie es traditionell seit seinem Bestehen inhaltlich und künstlerisch geführt wird, und darüber hinaus mit Patronatschaften die 2014 eröffnete HOMUNKULUS-Figurensammlung. Zu den Freunden der Seebühne gehören Menschen aus den verschiedensten Bevölkerungs- und Berufskreisen sowie Familien, die regelmäßig auf der Insel Hiddensee ihren Urlaub verbringen. Sie alle unterstützen den Verein regelmäßig mit ihren Mitgliedsbeiträgen oder Zuwendungen und mit neuen Ideen, Kontakten und freundschaftlichem Zuspruch. Durch die Patronatschaften für das Puppenmuseum konnten zusätzliche Spendengelder eingeworben und zur Projektförderung an Theater und Museum ausgereicht werden.

Vom Kleinen Literatur-Raum gibt’s einen Daumen hoch!

stempel_ev

Quelle: Theater Seebühne.de