Oktober 2016 – Buchempfehlung KINDER – Papas und Piraten von Katarina Mazetti

Karlsson KinderAm 14. Oktober 2016 ist es soweit – der sechste Band über die Karlsson Kindern erscheint. Rechtzeitig vor dem ersten Schnee? Im Winter auf Doppingö, das ist neu für die Karlsson-Kinder. Aber es ist schön. Sie versorgen das kleine Islandpferd auf der Insel, weil Tante Frida für eine Woche ins Krankenhaus musste, und sie erkunden die Insel, die im Schnee so ganz anders aussieht. Es müsste gar nichts passieren, und die Ferien wären trotzdem ein Abenteuer. Doch dann steht eines Morgens ein Schneemann vor dem Haus, obwohl doch sonst niemand auf der Insel sein soll. Und am nächsten Morgen sieht der Schneemann plötzlich anders aus. Da muss noch jemand auf der Insel sein! Aber wer? Und was will er ihnen mit dem Schneemann sagen? Es ist alles sehr rätselhaft und ganz klar ein neuer Fall für die Karlssons. Sogar einer mit Piraten im Winter! Ein schöner Schmöker für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren für die kalte Jahreszeit. 🙂

Papas und Piraten

01.08.2016 – Buchempfehlung ERWACHSENE – Die sieben guten Jahre von Etgar Keret

Die sieben guten Jahre

»Die Stimme der nächsten Generation«, sagt Salman Rushdie über Etgar Keret. In seinem bisher persönlichsten Buch erzählt der israelische Autor Etgar Keret von seinem Leben als Vater und als Sohn. Es sind glückliche und einzigartige sieben Jahre: Angry Birds und Raketenangriffe, alles muss man dem Kleinen erklären, den man beschützen will, wie man selbst behütet wurde; und langsam wird man zum Hüter des eigenen Vaters … Vor dem düsteren Hintergrund Israels leuchten der Witz, der bizarre Humor und die erzählerische Großherzigkeit Etgar Kerets nur noch heller. Niemand kann so schnell von tiefsinnig und bewegend zu grotesk und komisch wechseln – Geschichten, deren Wahrheit wie kurze Songs direkt auf unser Leben zugeschnitten ist und die wir mit einem befreiten Lachen lesen.

»Etgar Keret ist Nr 1 in Israel, Nr 2 in meinem Herzen (nach meinem Dachshund Felix).« Gary Shteyngart

Fischer-Verlag

24.09.2016 – Buchveröffentlichung – “Harry Potter und das verschwundene Kind”

LondonAuf diesen Moment haben wohl ALLE Harry Potter Fans neun Jahre gewartet! “Harry Potter und das verwunschene Kind” (orig. Harry Potter and the cursed child) wird am 30. Juli in London aufgeführt. Das heißt es gibt ein Wiedersehen, eine Rückkehr des Zauberlehrlings samt aller seiner zauberhaften Freunde. Allerdings nicht für jeden! Die heißbegehrten Karten sind bereits bis Mai 2017 ausverkauft … aber wenn hier behutsames Wutschen und Wedeln (mit dem Zauberstab) nicht helfen; ein kleiner irdischer Trost! Das deutsche Buch zur Theateraufführung erscheint bei uns am 24. September – also alle begeisterten Muggel – unbedingt vormerken!

Harry Potter KindAber … eigentlich ist es kein Buch sondern ein Script d.h. ein Sammelband von Ideen die J.K. Rowling über die Jahre weiter zum Thema Harry Potter gesammelt hat. Geschrieben wurde das Stück dann aber von Jack Throne – einem der renommiertesten englischen Autoren und für die Umsetzung auf der Bühne war John Tiffany verantwortlich.

HarryEs beginnt dort, wo es aufgehört hat – am Gleis 9 3/4

Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird.  Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.  

Ein zauberhafter Leseherbst erwartet uns! 🙂

Harry Potter.de

 

01.07.2016 – Buchempfehlung KINDER – An der Arche um Acht von Ulrich Hub (ab 7 Jahre)

Arche um AchtPinguine streiten gerne. Auch über die Frage nach Gott. Ist der liebe Gott wirklich lieb? Sieht er alles? Oder gibt es ihn vielleicht gar nicht? Noch während die drei Pinguine debattieren, beginnt es zu regnen: Die große Sintflut kommt. Zwei Tickets für die Arche Noah sind noch zu kriegen. Aber was ist mit dem dritten Pinguin? Die watschelnden Vögel fassen einen waghalsigen Plan … und ein großes, wunderbar komisches Abenteuer beginnt, bei dem unter anderem klar wird, dass Noah schlecht sieht, Giraffen seekrank werden können und Gott gern Käsekuchen ist – am liebsten ohne Rosinen. Tolle Ferienlektüre und ein spannendes Thema (nicht für den Religionsunterricht.) “Einfach umwerfend” (Eselsohr) und “ein wirklich sinniges & lustiges Buch zugleich” (Kleiner Literatur-Raum).

dtv-junior.de

01.06.2016 – Buchempfehlung KINDER – Hand in Hand die Welt begreifen von Andreas Costrau (7-10 Jahre)

GebärdenspracheLust auf Spaß und Spiel, Neugier und zwei freie Hände – mehr braucht es nicht für dieses einzigartige Mitmach-Wörterbuch der Gebärdensprache. “Hand in Hand die Welt begreifen” – von A wie Angeben über K wie Klopapier bis Z wie Zuckerwatte sind hier rund 1700 Alltagsbegriffe versammelt. Sämtliche Themen, die Menschen ab etwa 7 Jahren umtreiben, werden hier in wunderbar quirligen Wimmelbildern dargestellt, umrahmt von den dazugehörenden Gebärden-Zeichnungen. Wer dieses Buch betrachtet, kann nicht still sitzen bleiben. Ein Bildwörterbuch der spannendsten Sprache der Welt – für alle! Andreas Costrau Jahrgang 1971, ist Gebärdenmuttersprachler und Gebärdensprachdozent. Mit seiner Gebärdensprachschule setzt er sich seit vielen Jahren für die Kommunikation zwischen Hörenden und Gehörlosen ein. Für „Hand in Hand die Welt begreifen“ definierte er die Gebärden sämtlicher Wörter und produzierte für jedes Wort einen Podcast-Film. Auf seiner Webseite www.gebaerdenservice.de kann man diese Filme anschauen. Absolut LESENSWERT sagt der Kleine Literatur-Raum!

Klett-Verlag.de

01.05.2016 – Buchempfehlung ERWACHSENE – Baba Dunjas letzte Liebe von Alina Bronsky

baba dunjaBaba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die tickenden Geigerzähler und die strahlenden Waldfrüchte fürchtet, baut sich die ehemalige Krankenschwester mit Gleichgesinnten ein neues Leben auf. Wasser gibt es aus dem Brunnen, Elektrizität an guten Tagen und Gemüse aus dem eigenen Garten. Die Vögel rufen im Niemandsland so laut wie nirgends sonst, die Spinnen weben verrückte Netze, und manchmal kommt sogar ein Toter auf einen Plausch vorbei. Während der sterbenskranke Petrov in der Hängematte Liebesgedichte liest, die Gavrilovs im Garten Schach spielen und die Melkerin Marja mit dem fast hundertjährigen Sidorow anbandelt, schreibt Baba Dunja Briefe an ihre Tochter Irina, die Chirurgin bei der deutschen Bundeswehr ist. Und an ihre Enkelin Laura. Doch dann kommen Fremde ins Dorf – und die Gemeinschaft steht erneut vor der Auflösung. Alina Bronsky lässt in ihrem neuen Roman eine untergegangene Welt wieder auferstehen. Komisch, klug und herzzerreißend erzählt sie die Geschichte eines Dorfes, das es nicht mehr geben soll – und einer außergewöhnlichen Frau, die im hohen Alter ihr selbstbestimmtes Paradies findet. Auf kleinem Raum gelingt ihr eine märchenhafte und zugleich fesselnd gegenwärtige Geschichte. “Ein schwebender, von betörender Poesie getragener Text” (NDR)

 Kiepenheuer & Witsch

01.04.2016 – Buchempfehlung KINDER – Max und die wilde Sieben von Lisa-Marie Dickreiter & Winfried Oelsner (8-10 Jahre)

MaxEine echte Ritterburg als Zuhause kann man sich etwas Cooleres vorstellen? Ja, kann man, findet der neunjährige Max. Denn Burg Geroldseck ist ein Seniorenheim voller schrumpeliger Omas und Opas. Doch als ein Einbrecher die Burg in Angst und Schrecken versetzt, (Band 1) ist Max begeistert: Endlich kann er sich als Detektiv beweisen! Dabei helfen ihm ausgerechnet Vera, Horst und Kilian, die wilden Senioren vom Tisch Nr. 7. Die sind zwar zusammen schon über 200 Jahre alt sind aber ganz und gar nicht von gestern. Der erste Band  der Kinderkrimi-Serie mit einem liebenswerten Helden und einer hinreißenden Rentnergang war das Kinderbuchdebüt von Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner mit wunderbaren Bildern von Ute Krause. Jetzt ist bereits Band 3 erschienen: Hilfe, Motzkopf wurde entführt! Von der gefährlichen Drachenbande! Fieberhaft macht sich Max mit seinen Freunden Vera, Horst und Kilian auf die Jagd nach den Entführern. Was hat die hundsgemeine Drachenbande mit seinem Kater vor? Und wie können Max und die drei wilden Alten vom Tisch Nr. 7 Motzkopf retten? Keine Frage: Auf die vier Meisterdetektive vom Seniorenheim Burg Geroldseck wartet ihr schwierigster Fall! Denn wenn sie Motzkopf nicht schleunigst finden, wird Max seinen geliebten Kater niemals wiedersehen. Ein neuer  kniffeliger Fall für die schrumpeligsten und coolsten Detektive der Welt!

oetinger-verlag

01.03.2016 – Buchempfehlung ERWACHSENE – Das Kleid meiner Mutter von Anna Katharina Hahn

Das Kleid meiner MutterMadrid im Sommer 2012: Krass zeigen sich in der Hauptstadt die Auswirkungen der jüngsten Wirtschaftskrise. Die junge Ana María, genannt Anita, gehört zur »verlorenen Generation«, der jede Möglichkeit einer selbstbestimmten Existenz genommen wurde. Ihr Bruder, ein promovierter Germanist, hat sich bereits nach Berlin abgesetzt, um auf dem Bau sein Geld zu verdienen. Anita ist aus Not in ihr altes Kinderzimmer zurückgezogen. Halt geben ihr neben der Familie nur ihre Freunde, die das Schicksal der Dauerarbeitslosigkeit mit ihr teilen, und die regelmäßigen Demonstrationen auf der Puerta del Sol im Herzen der überhitzten Metropole. Doch alles Schlimme lässt sich noch steigern: Eines Tages liegen Anitas Eltern tot in der gemeinsamen Wohnung. Unversehens rutscht sie in das Leben der Mutter hinein. Anita muss nur eines ihrer Kleider überstreifen, schon halten sie alle – auch Mutters geheimnisvoller deutscher Liebhaber – für Blanca. Und deren Alltag ist viel aufregender, als Anita sich hätte träumen lassen: »Es fühlte sich gut an, meine Mutter zu sein. Ich war schön, auf eine mir unbekannte Weise … Selbst in den Gesichtern mancher Frauen sah ich ein Aufleuchten.«
Unerschrocken nimmt Anna Katharina Hahn in ihrem dritten Roman die drängendsten Probleme der Gegenwart ins Visier: Das Kleid meiner Mutter” ist ein phantastischer Generationen- und Liebesroman aus den Zeiten der Eurokrise und zugleich ein poetisches Welttheater zwischen Spanien, Berlin und Stuttgart. Am Ende scheinen fast alle Fäden bei einem geheimnisumwitterten Schriftsteller zusammenzulaufen, dem man nachsagt, über Leichen zu gehen. Doch vielleicht ist auch das eine Täuschung.

01.02.2016 – Buchempfehlung: Aufzeichungen, die die Welt bedeuten “LISTS OF NOTE” von Shaun Usher

Produkt-InformationWas wäre unsere Welt ohne Listen? Schon vor vielen tausend Jahren haben die Menschen Listen gemacht, und auch die klügsten Köpfe brauchten sie, um nicht den Überblick zu verlieren. Wir alle haben sie: To-Do-Listen, Einkaufszettel, Adresslisten, Wunschlisten und Listen mit guten Vorsätzen für das neue Jahr. Das Schönste an Listen ist das Durchstreichen der Dinge, die man erledigt hat, sagen die einen. Eine Welt ohne Listen wäre ziemlich chaotisch, sagt Shaun Usher. Er ist überzeugt, dass die Menschheit von Listen besessen ist und legt mit dem so wundersamen wie großartigen Buch “Lists of Note. Aufzeichnungen, die die Welt bedeuten” den Beweis dafür vor. Das Thema faszinierte den Bestseller-Autor bereits, als er für sein erstes Buch “Letters of Notes – Briefe, die die Welt bedeuten” recherchierte: “Bei dieser Forschungsreise durch diverse Archive, Museen und Bibliotheken auf der ganzen Welt stieß ich fast ständig auf Listen aus der Feder ebendieser Zeitgenossen – auf kurze und lange, handgeschriebene und mit der Schreibmaschine getippte Listen.” Diese Entdeckung ließ Usher nicht mehr los, und er machte sich ans Werk, um die faszinierendsten Listen der Weltgeschichte zusammenzutragen. Diese Listen sind so skurril wie bewegend, die älteste ist eine Liste von Arbeitsfehlzeiten aus dem alten Ägypten. Auf der entsprechenden Kalksteinscherbe sind sogar die Gründe für das Fernbleiben von der Arbeit aufgelistet, zum Beispiel “Bierbrauen”, “Von Skorpion gebissen” oder “Begrub den Gott”. Geschichtsträchtig ist Galileo Galileis Einkaufsliste aus dem Jahr 1609, in der er aufführt, was er für sein neues Teleskop benötigt. Griechisches Pech, zwei Kanonenkugeln und ein Eisenhobel sind hier genauso aufgelistet wie Linsen, Rosinen und Konfitüre. Interessant ist auch die Liste der Tatverdächtigen, die John F. Kennedys langjährige Sekretärin nur wenige Stunden nach seiner Ermordung anfertigte. FAZIT: Ob Chaot oder Perfektionist – eine Liste bringt Licht ins Dunkel!

www.amazon.de

ab 01.02.2016 – Whats your favourite book?

Rüdesheim am Rhein-20150407-01849
My name is Kay from Chicago. What`s your name? I`m Paul from Bavaria. Nice to meet you!

Neu im Februar 2016: Wir bieten ab dem Kurs C “Lesefeuer” (3. Klasse) immer ein ergänzendes Element im Kurs an um die erlernten ersten Fremdsprachenkenntnisse (im Fach Englisch) zu vertiefen. Durch Lieder, Spiele, Texte und natürlich … Bücher steigern wir das Niveau entsprechend der Altersstufen bis hin zum Kurs D  “Sternstunden” (4.Klasse). In diesem Sinne; If you are happy and you know it, clap your hands.

15.11.2014 – Rotraut Susanne Berner – Buchlesung für Kinder “Karlchen feiert Weihnachten”

Rotraut-Susanne-Berner-III
Während der Lesung entstand nach und nach ….
Rotraut Susanne Berner IV
… ein wunderbares Berner Original

Rotraut Susanne Berner begeisterte an diesem Sonntagnachmittag im Literaturhaus Frankfurt am Main alle Karlchen-Fans mit ihrem neuen Buch “Karlchen feiert Weihnachten”. Nach der Lesung   durften die Kinder ihr noch verschiedene Tiere  zurufen, die sie auf und um den Baum ihres Bildes mit sicherer Hand zu Berner’schen Bilderbuch-Leben erweckte. Eine ausgiebige und persönliche Signierstunde rundete dieses Highlight für Kinder ab. www.rotraut-susanne-berner.de

Rotraut Susanne Berner I
Signierstunde …
Susanne Rotraut Berner Signatur
… mit Wunschbild!