Der Raum

Lesen und Glück gehören zusammen.

Dafür brauchen Kinder einen offenen Raum, in dem sie geschützt sind und unterstützt werden – der Kleine Literatur-Raum  möchte für positive Start- und Rahmenbedingungen beim Lesen-(lernen) sorgen.  Fern von Massenveranstaltungen, äußerlicher Unruhe und reinem, passivem Vor-Lesen  möchte er eine Insel für Ihr Kind sein, um sich neugierig, konzentriert und mit intensiver Anleitung der Welt der Bücher und Literatur zu näheren. Löst Lesen eine positive Emotion bei Ihrem Kind aus, wirkt sich diese positive Erkenntnis auch auf das künftige Lernen aus. Denn ein motivierendes Lese-Erlebnis, läßt Ihr Kind, mit viel mehr Verständnis, Selbstvertrauen und Interesse lernen.

Wenn Ihr Kind beispielsweise nur liest das Reykjavík in Island liegt, große Vulkane und eine Fläche von 274,5 km² hat und dann noch diese und jene geographische Besonderheit. Dann vergessen Kinder das Gelesene, Gelernte ganz schnell wieder. Starten wir im Kleinen Literatur-Raum aber am Globus unsere Lesereise, suchen Island, fassen einen Vulkanstein an, berühren eine Flechte die dort wächst und steigen dann in Jules Verne’s Buch “Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde” ein -wundervoll neu erzählt und geschrieben für Kinder von Wolfgang Knape- dann startet Ihr Kind mit einem motivierenden Erlebnis.

Fragen und Interesse kommen dann von selbst – und nur so kann Gelesenes langfristig abgespeichert und gelernt werden, mit viel mehr Interesse und viel mehr Verständnis. Diesen Raum möchte ich allen Kindern eröffnen und diese positive Erkenntnis für Ihr Kind macht künftiges Lernen  und Durchhalten leichter.  Denn je mehr Ihr Kind liest, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, das es weiter liest und lernt und zwar weil es ihm dann leichter fällt. Für lebenslanges Lernen sorgt man in den ersten zwei Lebensjahrzehnten – nutzen Sie den Kleinen Literatur-Raum als Start ins Lese-Glück für Ihr Kind!