Literatur-Nobelpreis 2017 für Kazuo Ishiguro

KAZUO ISHIGURO (David Cooper/Toronto Star via Getty Images)

Kazuo Ishiguro erhält den Literatur-Nobelpreis

Dieser Überraschungscoup ist der Schwedischen Akademie, deren Jury den Nobelpreis für Literatur vergibt, gelungen: Kazuo Ishiguro stand nicht unter den meistgewetteten Namen für die weltweit wichtigste Auszeichnung, die ein Schriftsteller erlangen kann – und doch ist der 1954 im japanischen Nagasaki geborene britische Autor ein würdiger Preisträger. Zwei Romane sind es insbesondere, mit denen Kazuo Ishiguro bekannt wurde: Zum einen “Was vom Tage übrigblieb” (im Original 1989 unter dem Titel “The Remains of the Day” erschienen) – die Geschichte eines Butlers, der bei einem englischen Lord mit schwer durchschaubaren Verstrickungen in die Politik zwischen den Weltkriegen angestellt war. Und zum anderen “Alles, was wir geben mussten” (2005 als “Never Let Me Go” erschienen) – die dystopische Geschichte von Klonen, die als menschliche Ersatzteillager herhalten sollen. Weiterlesen